Der Pixie Cut

Frech, modern, aber unwiderstehlich weiblich!

Der Pixie Cut ist ein gewagter Haarschnitt, der über lange Zeit als jungenhaft und sogar als unweiblich in Verruf war. Diesen Ruf hat er jedoch mit Nichten verdient! Der kecke Kurzhaarschnitt hat sich über die Jahrzehnte zu einem zeitlosen Klassiker entwickelt und erlebt 2021 sein wohlverdientes Revival!

Der Pixie Cut ist praktisch, hübsch und für alle Haartypen geeignet. Es gibt zahlreiche Variationen, die je nach Gesichtsform und Haarstruktur umwerfende Looks kreieren und benötigt gleichzeitig weitaus weniger Zeit, um in Form gebracht zu werden.

Was ist der „Pixie Cut“ und woher kommt er?

Schon in den 50er Jahren trugen Frauen diesen damals revolutionären Kurzhaarschnitt und setzten damit ein starkes Zeichen. Denn in den Jahren nach dem war 1. und 2. Weltkrieg waren Kurzhaarschnitte nur etwas für Männer. Genau aus diesem Grund assoziiert man auch noch heute Stärke und Unabhängigkeit eher mit kurzen Haarschnitten. Das Wort „Pixie“ kommt aus dem englischen und bedeutet „Elf“. Der Schnitt trägt den Namen, nicht nur weil er dessen Trägerinnen etwas Starkes, sondern gleichzeitig etwas Elfenhaftes, Zartes und Feminines verleiht. Schon die zauberhafte Audrey Hepburn trug den Pixie Cut im weltbekannten Film „Sabrina“. Auch hier wollte man mit Hilfe des Haarstylings ein starkes Statement setzen und zudem der Schauspielerin ein reiferes Aussehen verleihen.

Wie sieht der klassische Pixie Cut aus?

Die moderne Variante des Pixie Cuts besteht aus langem Deckhaar und kürzeren Seiten. Der Pony wird auf einer Seite (bis zum Ohrläppchen) lang gelassen und seitlich gestylt. Die andere Seite ist kürzer. Am Hinterkopf sind die Haare klassisch kurz geschnitten. Mit dieser gewollten Asymmetrie werden markante Akzente gesetzt und das Gesicht vorteilhaft in Szene gesetzt. Dieser trendige Klassiker ist beliebt bei Supermodels und berühmten Schauspielerinnen wie Halle Berry, Charlize Theron, Tyra Banks und Scarlett Johansson. Und auch im englischen Königshaus war der Pixie Cut lange ein Markenzeichen von Princess Diana.

Frau mit Pixie Cut und Blumen

Wem steht der Pixie Cut?

Am besten steht der Pixie Cut Frauen mit schmaler Gesichtsform oder markanten Gesichtszügen, da der Haarschnitt die Gesichtszüge gekonnt betont. Bei rundem Gesicht sollte man die Finger von dem Trend lassen und doch eher zum Choppy Kinn Bob oder dem Pixie Bob greifen.

Für Ladies mit feinem Haar ist der Pixie Cut perfekt geeignet, da er viel Struktur und Volumen auf den Kopf zaubert. Bei Frauen mit vollem Haar kann man mit dem Haarschnitt genau das Gegenteil bewirken, da die Haare bewusst ausgedünnt werden und dadurch ein definierter Look entsteht. Der Kurzhaarschnitt sieht bei glattem oder welligem Haar gut aus, weniger empfehlenswert ist der Pixie Cut für Frauen mit von Natur aus stark gelockten Haaren.

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.